Tapir über Opossum

Bei „Schlag den Raab“ gab es mal ein Spiel namens „Wer weiß mehr“. Diese Disziplin ist die psycholympische Variante davon. Die Aufgabe ist es, Begriffe in einer bestimmten Reihenfolge richtig zu sortieren. Dabei gibt es jede Runde neue Begriffe. Das Team, das mehr Runden für sich entscheiden kann, gewinnt die Disziplin.
Pro Runde gibt es insgesamt 9 Begriffe. Davon wird ein Begriff an einer Klettwand aufgehängt. Dann müssen die Teams abwechselnd einen der anderen acht an die richtige Stelle setzen.
Das Thema ist Länder nach ihrer Einwohnerzahl zu sortieren. An der Wand hängt in der Mitte Deutschland, auf dem Boden liegen 8 weitere Länder. Nun sucht sich das Team, das anfängt, eines der Länder aus und positioniert es entweder über oder unter Deutschland. In diesem Beispiel nimmt das Team das Land Portugal und platziert es unter Deutschland, da es weniger Einwohner hat. Da das stimmt, bleibt der Begriff hängen und das andere Team ist dran. Dieses wählt die USA und platziert sie zwischen Portugal und Deutschland. Das ist falsch, da die USA mehr Einwohner als Deutschland hat, daher wird der Begriff wieder abgenommen. Außerdem sollte in diesem Fall das Team Nr. 2 eindeutig ein wenig Erdkunde nachholen. So geht es weiter, bis entweder alle Begriffe an der Wand hängen oder ein Team insgesamt 3 Fehler macht.
Nach jeder Runde wird geschaut, welches Team mehr Begriffe richtig einsortiert hat. Das Team, welches mehr hat, gewinnt die Runde. Macht ein Team drei Fehler, bekommt automatisch das andere einen Punkt. Falls beide Teams gleich viele Begriffe richtig eingeordnet haben, bekommen sie beide einen Punkt.

zurück zu den Disziplinen